Schulden, Anlagefehler und Entnahmerate – Schulterblick für KW 36/2020

Was war letzte Woche abseits der im Finanzblogroll gelisteten Blogs so los? Das erfährst du im Finanzblogroll Schulterblick für KW 36/2020. Diesmal unter anderem über Schulden, typische Anlagefehler und die richtige Entnahmerate.

Viel Spaß beim Lesen!

Schulden

Lerne von Anderen und aus Erfahrung heißt es ja. Und das kann man auch beim Thema Schulden. Denn kaum ein Druck ist größer (und häufig unnötiger) als der finanzielle. Dabei gibt es doch so viele schöne Dinge im Leben, mit denen man sich besser beschäftigen kann als mit seinen Schulden. >>> Deine ersten Schritte aus den Schulden

Altersvorsorge

Häufig tot-gesagt und belächelt, kann die betriebliche Altersvorsorge ein solider Baustein bei der finanziellen Vorsorge sein. Denn kaum eine Anlageform ist einfacher, kostengünstiger und passiver. Nur ein ETF-Sparplan schneidet besser ab. Allerdings ist ein Fundament mit drei Beinen (inkl. staatliche Rente) bekanntlich stabiler als eines mit zwei >>> Warum du die betriebliche Altersvorsorge nicht vergessen solltest

Corona

Die Corona-Zeit war und ist für viele Menschen eine Zeit des Reflektierens und Ausprobierens. Damit verbunden sind viele neue Wünsche und Ziele. Es fühlt sich fast so an wie ein über Wochen andauernder Sylvester-Abend. Bei Swen Lorenz war auch einiges los. Überlebt haben es leider nicht die Fische. Und der Bart. >>> 171 days at home – My coronavirus lockdown scorecard

Kennst du schon das neue Finanzblogroll Magazin?  Hier gibt es monatlich Neuigkeiten zu Finanzblogs, Social Media Kanälen, sowie Beiträge zu verschiedenen Finanzthemen. Und auch die Community kommt zu Wort und stellt sich vor.

Das Finanzblogroll Magazin gibt es natürlich kostenlos über meinen Newsletter. Falls du dafür noch nicht registriert bist, kannst du das hier nachholen.

Gerd Kommer

Wer sich selbstständig mit seiner Geldanlage beschäftigt, kann schnell in die eine oder andere Falle tappen. Aktives Management, hohe Kosten, Konsum von “Investmentpornographie” oder Passivität. Das alles schmälert die Rendite erheblich und verhindert einen langfristig erfolgreichen Vermögensaufbau. Dabei wäre es doch so einfach, die typischen Fehler zu vermeiden… >>> Neun große Anlegerfehler

ETF

Das gute alte Sparbuch hat bekanntlich ausgedient. Aber auch Tages- oder Festgeldkonten bieten keine echte Alternative. Und Ausbildungsversicherungen sind häufig unflexibel. Wer langfristig für Kinder oder Enkelkinder ansparen möchte, kommt an einem kostengünstigen ETF-Sparplan nicht vorbei >>> Sparen für Kinder: Warum sich das Sparbuch nicht mehr lohnt

Schulden

“Die Schulden sind die Drogen einer Welt, die auf einer Mischung von Speed und Kokain Unterwegs ist.” Das lässt kein gutes Ende erwarten, oder?! >>> Raus aus den Schulden, rein ins glücklich sein

dividendenadel

Es grünt so grün… Der August in diesem kuriosen Jahr 2020 war ein ausgezeichneter Börsenmonat. In der Eurozone ging es um 3,5% bergauf, in Japan um 5% und in den USA um über 5%. Sogar der Dax konnte mithalten und kam letztendlich auf eine Wertentwicklung von 5,1%. Das macht Hoffnung auf ein insgesamt erfolgreiches Börsenjahr >>> Indexmonitor August 2020: Aktien – was sonst!?

Alle neuen Beiträge der im Finanzblogroll gelisteten Blogs findest du übrigens auf der Startseite

Wasserstoff

Was war noch mal vor Corona? Ach ja, Klimarettung! Ein mögliches Instrument zur Reduzierung der globalen CO2-Emissionen ist Wasserstoff. Sagen die einen. Auch Investoren haben diesen Trend in den letzten Wochen wiederentdeckt. Ob er sich langfristig durchsetzen wird, wissen wir nicht. Daher sollten sich interessierte Anleger vor “Highflyern” in Acht nehmen. Im Gegensatz dazu bieten breit diversifizierte Indexfonds eine gute Alternative >>> Wasserstoff, ein Investment wert?

Entnahmerate

Wer hätte gedacht, dass man 3.000 Wörter über das Thema “Entnahmerate” schreiben kann?! Alle, die sich gerne mit dem Thema beschäftigen und sich zudem von mathematischen Modellen nicht abschrecken lassen, sind hier genau richtig >>> Do we really have to lower our Safe Withdrawal Rate to 0.5% now?

Teilen macht Freu(n)de... Share on Facebook
Facebook
0Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
0Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.