Privatanleger, typische Pleite-Fallen und Börsenpsychologie – Schulterblick für KW 37/2020

Was war letzte Woche abseits der im Finanzblogroll gelisteten Blogs so los? Das erfährst du im Finanzblogroll Schulterblick für KW 37/2020. Diesmal unter anderem über selbstständige Privatanleger, Auswege aus der Pleite-Falle und die Vorteile einer Fonds-Rentenversicherung.

Viel Spaß beim Lesen!

Sich nicht von Drittmeinungen beeinflussen zu lassen ist an der Börse eine große Kunst. Und entscheidend für den Anlageerfolg. Denn Erstens, läuft man so als Privatanleger immer der Herde hinter, hinterfragt Zweitens zu selten die Geschäftsmodelle und ist Drittens nicht überzeugt von seinem Investment >>> Vor allem und entscheidend ist…

Viele Beobachter bewerten das Delisting der Beteiligungsgesellschaft Rocket Internet als “Abzocke” von Kleinanlegern und fordern Gesetzesänderungen. Eine andere Sichtweise bietet “Moneydoctor” Kai Urner, der sich lieber auf seine Kompetenzen verlässt. Privatanleger sollten sich nicht auf solche “Spezialunternehmen”, sondern bewährte Qualitätsaktien konzentrieren. Die Börse sei eben keine Einbahnstraße >>> Das Geld der “kleinen” Leute

Viele Menschen kennen das Gefühl, wenn am Ende des Geldes noch zu viel Monat übrig ist. Die Hauptursache sind häufig allerdings nicht zu niedrige Einnahmen, sondern zu hohe Ausgaben. Mit richtigen Verhaltensweisen kann das Konsumverhalten verändert und nachhaltig verbessert werden >>> Kein Geld mehr diesen Monat? | 7 Auswege aus der Pleite-Falle

Kennst du schon das neue Finanzblogroll Magazin?  Hier gibt es monatlich Neuigkeiten zu Finanzblogs, Social Media Kanälen, sowie Beiträge zu verschiedenen Finanzthemen. Und auch die Community kommt zu Wort und stellt sich vor.

Das Finanzblogroll Magazin gibt es natürlich kostenlos über meinen Newsletter. Falls du dafür noch nicht registriert bist, kannst du das hier nachholen.

Ja, die Tour de France ist gestartet und läuft. Oder rollt. In einem von Corona nur so durchgeschüttelten Land. Warum ist das so? Weil es DIE Radrundfahrt ist. Und daraus können Privatinvestoren lernen >>> Was Anleger von der Tour de France lernen können

“Mr. Market” startet die nächste Immunisierungs-Kampagne gegen negative Medienberichterstattung. Fazit: Die Risiken bleiben. Aber der Markt wird eben von Erwartungen an die Unternehmensgewinne und die Notenbankpolitik getrieben. Daher gilt weiterhin das olympische Motto: Dabei sein ist alles! >>> Die neualte Wahrheit über den Markt

Interessanter Artikel inklusive Buchtipp für alle Daten-gesteuerten Menschen, die glauben, dass man Psychologie an der Börse ausstellen könnte. Es geht um die Fragen, wie Privatanleger die vermeintlichen Geldexperten schlagen, wie Risiko und Glück zusammenhängen und was Warren Buffett wirklich so reich gemacht hat. >>> What Your Psychology Says About Your Relationship with Money

Alle neuen Beiträge der im Finanzblogroll gelisteten Blogs findest du übrigens auf der Startseite

“Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie. Oder wer’s etwas kerniger mag: Entscheidend ist eben auf’m Platz” >>> Warum mir meine Fonds-Rentenversicherung wieder Spaß macht

Nach der Epidemie ist vor der Krise: Ökonomen gehen von einer weiteren Verlangsamung der Globalisierung aus. Betroffen sind vor allem exportorientierte und international stark vernetzte Industriestaaten wie Deutschland und die Schweiz. >>> Corona bremst die Globalisierung

Teilen macht Freu(n)de... Share on Facebook
Facebook
0Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
0Email this to someone
email

Ein Gedanke zu „Privatanleger, typische Pleite-Fallen und Börsenpsychologie – Schulterblick für KW 37/2020

  • September 15, 2020 um 12:40 pm
    Permalink

    Danke für die Aufnahme unseres Artikels! 🙂

    Mal wieder eine spannende Auswahl am Start!

    Cheers,
    Carlos (Gründer, Beyond Saving)

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.